Der Marktstart des neuen Mazda MX-5 steht unmittelbar bevor

Vor 26 Jahren brachte Mazda den ersten MX-5 auf den Markt, der eine Renaissance des Roadsters einläutete. Bis zum heutigen Tag konnte der japanische Hersteller vom MX-5 knapp eine Million Verkäufe weltweit für sich verbuchen. Beim neuen Mazda MX-5 steht nun das erklärte Ziel im Vordergrund, das typische Roadster-Feeling wie man es von den bisherigen drei Generationen kennt, während der Fahrt aufkommen zu lassen und somit den Fahrspaß nachhaltig zu steigern. Mit sogenannten „Experience Events“ und anderen Veranstaltungen rührt Mazda derzeit in gesamt Deutschland kräftig die Werbetrommel für die „Verwirklichung von Fahrspaß und Freude“.

 

mazda-mx5-nd (1)

 

Die Technik im Mazda MX-5 der vierten Generation

Nachdem der neue Roadster in vierter Generation bereits im September 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, begann die Serienproduktion im März dieses Jahres. Die japanischen Ingenieure konstruierten das neue Modell mit rund 100 Kilogramm weniger Gewicht und 105 Millimeter kürzer, in Zeiten wo alles größer und schwerer wird. Wie es bereits bei den Vorgängermodellen üblich war, erhält der Mazda MX-5 das klassische Roadsterlayout mit dem Motor vorne und dem Antrieb an der Hinterachse. Den potentiellen Käufern stehen wahlweise ein 1,5-Liter-Motor mit 131 Pferdestärken oder ein 2-Liter-Motor mit 160 PS zur Auswahl bereit. MX-5-Begeisterte in Deutschland müssen weiterhin auf Automatikgetriebe warten, was aber bei diesem fahraktiven Modell verzichtbar ist.

 

mazda-mx5-nd (2)

 

Der MX-5 bewegt sich leichtfüßig durch Kurven und hinterlässt damit einen bleibenden Eindruck

Vor allem durch die Reduzierung des Gewicht gelang es den Japanern, den Mazda MX-5 deutlich leichtfüßiger zu konstruieren. Selbst bei hohem Tempo auf kurvenreichen Landstraßen besitzt der offene Zweisitzer eine bemerkenswerte Straßenlage und hinterlässt bleibenden Eindruck. Im direkten Vergleich zu anderen Fahrzeugen seiner Art ist der kompakte MX-5 je nach Ausstattung und Modell-Ausführung um 30 bis 40 Prozent leichter, was ihm spürbar anzumerken ist.

 

mazda-mx5-nd (3)

 

Wissenswertes

Erst im September erhalten die Mazda-Händler die ersten Modell ausgeliefert. Insbesondere diese Information sorgte angesichts des sich dem Ende neigenden Sommers unter den Fans des Fahrzeugs für großen Unmut. In Sachen Preisgestaltung dürfte der MX-5 allerdings den einen oder anderen Anhänger wieder milde Stimmen: Für die Basisvariante mit einem Hubraum von 1,5 Litern und 131 PS berechnen die Japaner 22.990 Euro (in Österreich ab 25.990 Euro). Für das etwas PS-stärkere Modell des MX-5 veranschlagt Mazda 4.000 Euro mehr. Etwaige Tuning-Pakete sind für das Fahrzeug bislang nicht in Planung. Weil sich die Unternehmens- und Produktstrategen bei Mazda für eine recht späte Veröffentlichung in Deutschland entschieden, ist zu erwarten, dass der Verkauf in den ersten Monaten bis zum Frühjahr eher schleppend anläuft.

Bilder: Mazda

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*