Der MX-5 als beliebtes Tuningobjekt

Der MX-5 war und ist für die meisten seiner Besitzer ein Funcar, das als Zweitwagen genutzt wurde, nur ein kleiner Bruchteil seiner Liebhaber nutzte und nutzt ihn jahrein jahraus als Dailydriver. Dieser Liebhaberstatus des Kultroadsters gibt Raum für Modifikationen, dem viele Besitzer erliegen. Man will nicht mit der breiten Masse schwimmen sondern sein Fahrzeug individualisieren.

 

 

Mit wenigen Mausklicks bekommt man Ledersitze, größere Felgen mit breiten Reifen und allerhand Komfortfeatures, ein Upgrade die aus dem nackten Basismodell eine Prinzessin der Landstraße schaffen.

 

 

Das Angebot an Teilen um seinen MX-5 zu behübschen oder zu verhunzen, je nach Sichtweise, ist unendlich groß: Das fängt bei anderen Alufelgen mit breiteren Reifen an, die Tieferlegung und Modifikation des Fahrwerkes wird gerne gewählt, ebenso wie Spoiler bzw. Bodykits der Karosserie eine individuelle Note geben sollen.

 

 

Weiters gibt es zur Leistungssteigerung des Motors diverse Möglichkeiten, sei es ein anderes Luftfiltersystem, Sportauspuffanlagen für kernigeren Klang, oder tiefer greifende Umbauten mit Turboladern oder Kompressoren. Für diese Leistungssteigerungen muss man schon tiefer in die Tasche greifen, den um das mehr an Leistung langfristig genießen zu können, sind etliche andere Komponenten ebenfalls standfester zu machen. Das fängt bei der Kühlung an, verstärkter Kupplung, leichterer Schwungscheibe, größer dimensionierten Bremsanlagen usw.

 

 

Mittlerweile geht der Trend eher zu dezenten Tuning, die schwulstigen Auswirkungen der Fast&Furious Filmreihe aus den Nullerjahren, sind gottlob überstanden. Damals wurden Spoilermonster geschaffen, die sich mittels Airride flach auf die Straße gelegt haben, Lambo Style Doors verbaut, kiloweise Chrom auf Fahrwerk und Motorräume verteilt, die Karosserie in möglichst schrille Farben getüncht.

 

Da wurde richtig Kohle verbraten, den der Rädersatz bekam zu jeder neuen Saison eine neue Lackierung oder wurde getauscht, Karosserien wurden neu lackiert usw. den mit dem selben Fahrzeug konnte man sich auf den Tuningtreffen nicht mehr sehen lassen. Da wurde für die Modifikationen auch schon mal ein Online Kredit aufgenommen.

Grundsätzlich ist erlaubt was gefällt, man “verschönert“ sich seinen MX-5 ja nach seinem Geschmack, um sein eigenes Geld. Aber wie ist deine Meinung dazu? Ist alles erlaubt, oder ist Tuning ein No Go?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*